Aktuelles

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der 24. Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 28. Juni 2017 wurde im Casino der Kreisklinik ein neuer Vorstand einstimmig gewählt.

Einzige Änderung gegenüber dem bisherigen Vorstand ist die Neubesetzung des Schatzmeisters durch Herrn Christian Spindler, da unser bisheriger Schatzmeister Herr Reinhard Bredtmann in den Ruhestand verabschiedet wurde und deshalb dieses Amt in Verbindung mit der Mitgliederverwaltung durch die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen nicht mehr ausüben kann. Herr Spindler wird diese Tätigkeit zusammen mit seiner Sekretärin Frau Doris Reis weiterführen.

Wir sind Herrn Bredtmann außerordentlich dankbar für seine Aufbauarbeit für den Verein und seine 24-jährige verantwortungsvolle Tätigkeit als Schatzmeister.

Das Foto wurde uns von Frau Gabriele Rüth zur Verfügung gestellt.

Der neugewählte Vorstand von links: Herr Christian Spindler (Schatzmeister), Frau Dr. Heli Mendl (zweite stellvertr. Vorsitzende), Herr Gerhard Hasreiter (erster Vorsitzender), Frau Dorit Rosnitschek-von Eicken (erste stellvertr. Vorsitzende), Herr Paul Brauner (Schriftführer), Frau Renate Spandel und Herr Ewald Kailberth (beide Kassenprüfer)


Wir haben in diesem Jahr mit Ihren Beiträgen und Spenden ein außerordentlich wertvolles Endo-Sonographiegerät für Ultraschalluntersuchungen mit einem Betrag von 50.000 € mitfinanziert.

Das Foto wurde uns von Herrn Wolfgang Tutsch zur Verfügung gesttellt.

Auf dem Bild sehen Sie die Chefärzte der Kreisklinik (von links): Herrn Chefarzt Dr. Josef Orthuber (Anästhesie), Herrn Chfarzt Dr. Michael Trautnitz (Innere Abteilung), Herrn Chefarzt und ärztlichen Direktor Herr Dr. Stefan Schmidbauer (Chirurgie).

 

 

Anschließend konnten wir zahlreiche Besucher bei unserer Vernissage mit den

Künstlern Frau Yaya Bella Roth und Herrn Volker Witte

begrüßen, siehe auch nachfolgendes Plakat. Die ausgestellte Gemälde sind bis Ende September 2017 zu sehen.

Über Ihr Interesse bedanken wir uns im voraus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im April 2016 konnte durch eine großzügige Spende von Herrn Dr. Hans-Wolfgang Tyczka in Höhe von 20.000 € und eine Förderung durch unseren Verein, ebenfalls in Höhe von 20.000 € sowie durch eine Eigenbeteiligung der Kreisklinik, auch in Höhe von 20.000 € zwei Beatmungsgeräte zu Gesamtklosten von 60.000 € an der Kreisklinik in Betriebe genommen werden, die nun in der neu installierten Weaningeinheit  für Beatmungsbehandlungen eingesetzt werden.

 

Verantwortlich für den Einsatz ist Herr Oberarzt und Pmeumologe Dr. Klaus-Peter Uehlein

 

beide Bilder wurden von Herrn Wolfgang Tutsch dem Verein zur Verfügung gestellt

 

 

Diese Fotos wurden uns von Frau Sabine Hermsdorf - Isar-Loisachbote - zur Verfügung gestellt. Dafür vielen Dank.

Anlässlich der jährlich stattfindenden Patientenweihnachtsfeier werden den Patienten der Kreisklinik vom Verein ein kleines Geschenk in Form eines von Frau Christine Bergmann gestaltesten Kalender überreicht. Der Erlös daraus kommt der Kinderkrebshilfe zu Gute. Der erste Besuch und somit das erste Geschenk geht immer an eine Mutter in der Geburtshilfe. 

 

Informationsveranstaltung für Bürgermeister und

Stadträte aus Geretsried und Wolfratshausen

Im März dieses Jahres wurden die Bürgermeister und Stadträte aus Geretsried und Wolfratshausen zu einer Informationsveranstaltung zur Erläuterung der Leistungen der Kreisklinik eingeladen. Das Bild zeigt den Ärztlichen Direktor Dr. Schmidbauer an seinem Arbeitsplatz, im Operationssaal, sowie Frau STRin Berchtold, Herrn Bgm. Müller und Herrn Paul Brauner.  

  

 

 

Zwei Niederflurbetten für Patienten mit Demenz 

Das nachfolgende Bild zeigt die Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 11.000 € durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Harald Mosler, Stiftungsvorsitzender der "Josef und Luise-Kraft Stiftung", der für die Finanzierung von zwei neuen Niederflurbetten in einem eigens für Patienten mit Demenz eingerichteten Zimmer verwendet wird.

 

Mit einem Stich schmerzfrei

Tyczka-Stiftung spendet für neues Ultraschallgerät

Die Kreisklinik Wolfratshausen hat den nächsten Schritt in puncto medizintechnischem Fortschitts getan: Dank einer Spende der H W Tyczka-Stiftung konnte ein Ultraschallgerät zur exakten Setzung eines Schmerzkatheters angeschafft werden. Dieser wird über Hals-, Achsel- oder Leiste am betroffenen Nerv platziert und ermöglicht so eine Operation an Knie, Hand oder Schulter, ohne den Patienten in Vollnarkose versetzen zu müssen. "Es werden weniger Schmerzmittel gebraucht, und auch die Nebenwirkungen, wie beispielsweise Benommenheit, fallen weg", zeigt sich der Chefarzt der Anästhesie, Dr. Josef Orthuber, begeistert.

Doch das Gerät hat seinen Preis: "Dieser liegt bei über 22.ooo Euro", sagt Gerhard Hasreiter, Vorsitzender der Freunde der Kreisklinik. Davon übernimmt Wolfgang Tyczka 10.000 Euro. "Die Ärzte hier leisten hervorragende Arbeit, brauchen aber die entsprechenden Gräte", begründet der Geretsieder Unternehmer sein Engagement. "Eine bestmöglicheVersorgung haben auch die Patienten verdient - egal, ob die finanzielle Situation schwierig ist oder nicht. " Das bestätigt Kreisklinik-Geschäftsführer Hubertus Hollmann. "Wir bekommen Fördermittel von 400.000 Euro pro Jahr, haben aber in den letzten Jahren über eine Million Euro für solch spezielle Anschaffungen ausgegeben."

Tyczka, der der Klinik im Laufe der Zeit bereits 32.000 Euro zur Verfügung gestellt hat, zeigt sich aufgeschlossen: "Ich als Spender freue mich, wenn Sie auf mich zukommen."

Foto und Text freigegeben von Frau Sabine Hermsdorf, Geretsrieder Merkur, 14. Februar 2014

 

 

 

Rückblick auf 20 erfolgreiche Jahre

  Bild und Text aus der Zeitschrift "nah dran!" von Herrn Wolfgang Tutsch

"In Kürze dürfte eine halbe Million Euro überschritten sein. Seit 20 Jahren unterstützt der Förderverein mit dem Namen "Freunde der Kreisklinik Wolfratshausen e.V." das Krankenhaus mit großzügigen Zuwendungen und fördert damit die Aus- und Fortbildung, die Beschaffung teurer aber wichtiger Medizingeräte und den Bereich der Palliativstation.

Anlässlich der Hauptversammlung zog nun 1. Vorsitzender Gerhard Hasreiter eine durchweg positive Bilanz und erntete damit die Anerkennung von Landrat Sepp Niedermaier als obersten Dienstherrn der Klinik und den herzlichen Dank der Chefärzte. Die Neuwahl des Vorstandes bildete einen weiteren zentralen Punkt der Versammlung.

Grußwort von Herrn Landrat Josef Niedermaier

bei unserer 20. Jahreshauptversammlung

  

Anlässlich unseres 20. Gründungstages am 07. Mai 2013 erhielten alle Patientinnen und Patienten sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisklinik einen Glückskäfer, die Neugeborenen in dieser Zeit einen Kuschelhasen zur Erinnerung.


Auf diesem Bild sehen Sie das neugeborene Mädchen Anasthasia mit Schwester Kerstin, den Kuschelhasen sowie Vorstand und Beirat der Kreisklinik